Zurich Openair 2017

Mighty Oaks @ Tent Stage
Mighty Oaks @ Tent Stage

Und so ging es in die siebte Runde: das unglaubliche, eindrückliche und vielfältige Zürich Openair 2017. Es begeisterte über 80'000 Besucher; so viele wie noch nie zuvor.


Seit 2010 ist das Zürich Openair ein 'must-do-Festival'. Zugegeben, ich wusste nicht was mich erwarten würde, war es doch tatsächlich mein erstes mal mittendrin und das sollte ich nicht bereuen. Vier Tage lang jagte ein grosser Act den nächsten. Über 100 nationale und internationale Bands rockten das Festival, auf drei grossen Bühnen, zwei davon riesige Zeltbühnen. Auch lokale Acts wie Anna Känzig waren vor Ort.

Angefangen bei Baba Shrimps am Mittwoch gings weiter über Mumford&Sons gefolgt von den Beach Fossils und den Mighty Oaks am Donnerstag. Am Freitag stieg die Party mit Kygo und The XX und so kamen wir Samstag Nachts nach Klingande im Dance Circus zum voluminanten Abschluss des Festivals mit The Prodigy. Was für eine Stimmung. Das Gelände bebte! Möcht hiermit kurz betonen dass ich nur einige wenige Acts genannt habe, meine Aufzählung würde sich wohl im unendlichen verlaufen. 


Das Zürich Openair ist ein absolutes Highlight und tollen Saisonabschluss für jeden Festivalfan. Es findet jeweils auf einem wunderschönen Festivalgelände der Gemeinden Glattbrugg und Opfikon statt und ist mit Tram und Zug sehr gut erschlossen. 

Zudem man kann die Flugzeuge vom Flughafen Zürich beim Start beobachten. Ein toller und imposanter Zusatzeffekt.

Ein wirklich tolles Gelände, übersichtlich gestaltet am Waldrand.

Der Foodcourt ist sehr attraktiv gestaltet und bietet mit 30 verschiedenen Anbietern diverse kulinarische Köstlichkeiten an.

Der Campingplatz ist mit guten sanitären Anlagen versorgt und das Gelände sehr übersichtlich gestaltet. Mit 5000 Plätzen war der Camping dieses Jahr restlos ausverkauft. 

Manche konnten sich mit dem Cashless System besser befreunden als andere, es funktionierte jedoch einwandfrei und war meines Erachtens sehr praktisch.

Die bunten Lämpchen, Stände, Sitzmöglichkeiten und die vielen schönen Menschen mit lachenden Gesichtern machten es leicht, das Festival zu geniessen. 

Am Donnerstag durfte ich für SRF3 noch kurz begründen, warum ich mich vom Hipstertum distanziere, respektive warum ich kein Hipster bin. Ein lustiger Artikel den ich euch nicht vorenthalten möchte, toll geschrieben:


http://m.srf.ch/radio-srf-virus/festival/hey-ihr-menschen-am-zuerich-openair-ihr-seid-doch-alles-hipster


Ein wahres Blogger-Highlight für mich war wohl, von 20min geteilt zu werden unter dem Live-Ticker. Anbei der gesamte Feed unter folgendem Link:


http://m.20min.ch/entertainment/musik/story/31898223


Die einzig brenzlige Situation bot das kurze und heftige Gewitter am Donnerstag mit sehr starken Windböhen. Dies verursachte grosse Sicherheitsrisikos, so dass das Konzert von "the Kooks"nicht stattfinden konnte, sehr zum Bedauern der Fans. Jedoch konnte nach dem Sturm der Festivalbetrieb erfolgreich wieder aufgenommen werden und der Abend mit Major Lazor und diversen DJ's ausklingen. Von denen gab es genug und sie waren absolut riesig! Wie gestern auch Klingande, welche den Dance Circus zum brennen brachten. 


Ich bin absolut überzeugt von diesem Festival Konzept und finde es ausgezeichnet, in Zürich ein lokales Festival zu haben, an dem man ausnahmsweise mal zu Hause schlafen kann und sich keinen Kopf über Hotel oder Schlafsack zerbrechen muss. 

Musikalische Highlights für mich waren wohl Mumford&Sons, Mighty Oaks, die noch nicht so bekannten Beach Fossils von Brooklyn NY, natürlich die romantische Birdy, The XX und Kygo sowie Klingande. Die Geschmäcker sind natürlich verschieden - und so sollen sie auch bleiben. Es kam definitiv jeder Musik Geschmack zum Zug. 


In diesem Sinne, danke Züri Openair für diesen tollen Saisonabschluss. Bis nächstes Jahr mit viel schönen Menschen, Klang, Lärm, Stimmung, Tanz und grandioser Musik! 


Anbei ein paar Impressionen in meiner Gallerie.



where to find me...

Zürich, Switzerland