Der Bär tanzte - und Wie!

Wie marius bär an seinem Konzert im ausverkauften Kaufleuten Kultursaal alle in seinen Bann riss - Eine HOmmage and den besten schweizer nachwuchskünstler...

Als ich ihn vor ein paar Jahren als no-name am M4Music festival kennenlernte hatte ich noch keine Ahnung wie schnell er sich in die schweizer Musikwelt hineinkatapultieren würde, mit welcher Wucht er einschlagen würde und wie steil seine Karriere bergauf gehen würde. Als ich ihn vor zwei Jahren am Zermatt Unplugged begleiten durfte bekam ich schon eher eine Ahnung davon wohin es mit ihm gegen würde. Von Anfang an sagte ich ihm jedoch: "Junge diese Stimme - Joe Cocker der Schweiz - das wird wass"..

 

So wurde es dann auch wass: Das Resultat sah man gestern Abend klar im ausverkauften Kaufleuten Kultursaal. Was für eine Entwicklung! Was für eine Stimme! Was ich damals schon gut fand hat sich noch einmal verbessert und gewaltig entwickelt. Dies bestimmt auch durch sein Musikstudium in London, nicht aber auch zuletzt durch seine unaufhörliche Ausdauer, Leidenschaft und Bodenständigkeit. Und genau diese ist es, welche die Schweizer Nation in seinen Bann zieht und ihn so authentisch macht. Dies bekommt man live demonstriert wenn der Bär auf eine Bühne tritt und als erstes seine Schuhe auszieht.

Dies tat er dann auch gestern Abend als erstes, danach verlief das Konzert barfuss und leidenschaftlich weiter bis zum Ende.

Songs wie "Remember Me" rissen das Publikum mit und weckten Erinnerungen an die Person, welche man vermisst und vielleicht ganz weit fort ist, "Sanity" katapultierte einen unglaublichen Groove hinaus ins Publikum, "Frame Me" nahm einem wortwörtlich mit auf eine Reise der Liebe und gleich am Anfang überzeugte er mit seinen vielen neuen Songkreationen, welche zum Geniessen einluden.

Das Publikum lachte, viele bekannte Gesichter und Fans fanden sich darunter ein, sowie einige seiner alten Arbeitskollegen, Freunde und Verwandte. Die Menge applaudierte und nach der dritten Zugabe und einer live Unplugged Session mit der überaus hochbegabten Band verliessen die Konzertbesucher lächelnd, glücklich und inspiriert den Konzertsaal. Zurück blieb diese tiefe Zufriedenheit und Freude...

Und genau das macht ihn aus - unser Marius vom Appenzell - er holt die Leute ab, gibt ihnen diese professionelle Darbietung die so gewünscht und geschätzt wird mit all seiner Bodenständigkeit zurück und beglückt das Publikum mit dieser unglaublich facettenreichen, tiefen und rauchigen Bluesstimme, welche kein anderer Schweizer Künstler je vor ihm besass. Ist dies sein Geheimrezept? Verkörpert er diese schweizer Natur und Bodenständigkeit? Auch international schlägt er grosse Töne an und performt inzwischen Europaweit. Seine Gigs sind jeweils ausverkauft und sein Talent spricht sich international herum. Kein Wunder, dass so viele  Leute auf den Zug Marius Bear aufspringen wollen, dies ist durchaus als Kompliment zu sehen, wenn bestimmt auch achtsam zu geniessen. 

 

Übrigens ist Marius Bear jetzt als Best Talent für die in Kürze anstehenden Swiss Music Awards 2019 nominiert!! UNBEDINGT auf diesen Link klicken und  jetzt für ihn voten - BEST TALENT !

 

 

Ja lieber Marius, es ist schön dir zuzusehen und dich im Wachsen zu beobachten. Es ist eine Herzensangelegenheit - Ich weiss das du in Zukunft locker das Volkshaus oder Xtra füllen wirst und freue mich auf die immer grösser werdenen Konzerte, die Festivals an denen du spielen wirst und die Liebe welche du damit verbreitest. Du bereicherst die Schweiz in jeder Hinsicht mit deiner Musik und wir können von Glück reden das es dich am Musikhimmel gibt - auch international! Für mich bist du jetzt schon eine Legende und es könnte sich so mancher Künstler ein Stück Bodenständigkeit von dir abschneiden!

 

Auf diesem Wege viel Erfolg, danke für deine Musik und weiterhin und grüsse einer alten Freundin aus der Ostschweiz :)